40 Jahre Lichtplanung in Museen und Ausstellungen

1981 bis 2021 06/2021

Aus dem Theater ins Museum: Die Umstellung 1981 fiel nicht leicht, denn die Bühnenscheinwerfer waren einfach nicht aus dem Kopf zu bekommen (ins Museum passten sie nur in seltenen Fällen, sie sind zu groß und zu leistungsstark). Wir fingen schon bei der Ausstellung Karl Friedrich Schinkel – Werke und Wirkungen vor 40 Jahren an, geeignete Miniaturscheinwerfer bauen zu lassen, ein Trend, der mithilfe ausgewiesener Firmen, die sich auch Scheinwerferbau spezialisierten, bis heute anhält. Gab es Phasen, in denen wir dachten, zukünftig nur noch Licht zu machen, hat sich unsere Ausrichtung verfestigt: eine Gestaltungsaufgabe integral anzugehen und dabei das Licht von Anfang an als Teil des Entwurfs zu verstehen.
Die Fotografinnen und Fotografen werden im anliegenden Download erwähnt, wo auch die Daten und Orte nachzuvollziehen sind.

2021 – 40 Jahre Licht in Museen und Ausstellungen