Kugelleuchte für homogene Wandausleuchtung

Teilprojekt für ›Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst‹ 08/2021

Für die Nutzungserweiterung der Bibliothek als museumspädagogische Raumfolge galt es unter anderem, vorhandene Bibliotheksregale zu verglasen und zu beleuchten.

Da keine geeigneten Leuchten mit gleichmäßigem Licht von ganz oben bis unten, blendarm und mit elegantem Auftritt – die Leuchten spiegeln sich in der Verglasung – gefunden wurden, entwickelten wir eine Kugelleuchte für LED-Lampen mit GU10-Fassung, die aus zwei Teilen  im 3D-Drucker hergestellt wird. Die Ähnlichkeit von Proportion und Form mit dem Home Pod Mini von Apple ist frappierend, aber zufällig. Das geeignetste Leuchtmittel mit einem Abstrahlwinkel von 120° hinterleuchtet die transluzente Kugel so, dass der obere Wandbereich diffus angestrahlt wird. Die direkte Strahlung beleuchtet weiter unten die Wand übergangslos.
Auf dem 5. und 6. Bild sind Beleuchtungsproben in unserem Büro zu sehen (mit umgekehrter Wirkung von unten nach oben). Die nächsten drei Bilder zeigen die Bibliothek vor der endgültigen Einrichtung. Das letzte Bild zeigt die Direktorin des Hauses, Dr. Gisela Vetter-Liebenow, während der Beleuchtungsprobe im Museum am 28. Juni 2021

Entwurf: Jürg Steiner
Mitarbeit: Víctor Martínez Galipienzo, Annabelle Schuster, Colin Steiner