Aufsatzvitrinen für Bibliothekslesepulte

Publikumsöffnung einer überragenden Bibliothek 12/2016

 


Die Vereinigten Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz veranstalten 2017 die Ausstellung ›Dialog der Konfessionen – Bischof Julius Pflug und die Reformation‹ im Ensemble des Schlosses Moritzburg in Zeitz. Aus diesem Grund werden die Bibliotheksräume im Torhaus mit ihrem phänomenalen Schatz an Dokumenten – mit großer Zahl von Objekten aus dem Nachlass Julius Pflugs (1499–1564) – der Öffentlichkeit individuell zugänglich gemacht.
Die Bibliotheksräume sind mit hochwertigen, rezenten Bibliotheksregalen sowie Lesepulten mit Regalunterbau aus massiver Eiche ausgestattet. Die Aufsatzvitrinen sollen das unvorhergesehene Entnehmen von Büchern verunmöglichen, die Ausstellungsobjekte vor Staubeinwirkung schützen und eine Klimapufferung gewährleisten.

Die Aufsatzvitrinen werden auf die bestehenden Lesepulte aufgesetzt und je nach inhaltlicher Ausrichtung gruppiert. Sie bestehen aus zwei winkelförmigen Glasseitenteilen, zwei abgekanteten Basisprofilen, die die beiden winkelförmigen Seitenteile zusammenhalten und zwei Deckgläsern, die mit einem Scharnier zusammengehalten und mit je zwei Schlüssellochsperrer mit den Basisprofilen verriegelt werden können. Die Vitrinen haben eine lichte Nutzhöhe von 180 mm und eine Breite von 1000 mm.

Auftraggeberin:
Vereinigte Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz, Stiftungsdirektor: Dr. Holger Kunde

Entwurf und Konstruktion:
Jürg Steiner, Annabelle Schuster

Beratung:
Dipl.-Restaurator Friedhelm Wittchen, Naumburg

Ausführung:
Hiska GmbH, Velbert