Der Naumburger Meister – Beleuchtungsplanung Marienkirche

Dombezirk, Naumburg 01/2012

Im Zuge der Landesausstellung 2011 ›Der Naumburger Meister – Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen‹ wurde die Sinnfälligkeit einer multifunktionalen Beleuchtung für die Marienkirche – einem Bauwerk mit spätgotischem Chor und Halle des 19. Jahrhunderts – offensichtlich. Kombinationen mit je vier in Glaskugeln arretierten Miniaturreflektorlampen sind jeweils in einer Leuchte zusammengefasst. Der Prototyp aus 2010 sah noch eine Aufkantung der Aufnahmeplatte vor (erstes Bild). Die beiden nächsten Bilder weisen die optimale Beleuchtung während der Landesausstellung nach und die Bilder 4 bis 6 zeigen die Marienkirche als Raum für Gottesdienst. Die Leuchtenpositionen fügen sich harmonisch in die Gliederung der Architektur ein. Die einzelnen Brennstellen sind individuell zu bestücken und auszurichten. Halogenlampen mit 20 W und 35 W sowie LED-Lampen mit 7 W sind je nach Anforderung verwendbar.

Auftraggeberin
Vereinigte Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz
Dechant: Georg Graf von Zech-Burkersroda
Direktor und Stiftskustos: Dr. Holger Kunde

Entwurf
Jürg Steiner

Engineering
Colin Steiner

Fertigung
LFF, Licht Form Funktion Leuchten GmbH, Solingen (Leuchten), Lutz Rudolph, Braunsroda (Montage)

Beratung
Prof. Dr. Hartmut Krohm, Friedhelm Wittchen, Guido Siebert

Link
www.naumburgermeister.eu