Skizzen für ›Dialog der Konfessionen – Bischof Julius Pflug und die Reformation‹

Auswahl für die Ausstellungsvorbereitung 02/2017

›Die Skizze ist die Sprache des Architekten‹ wird dem Architekten Gustav Peichl, *1928, in den Mund gelegt. Gerade die Vorbereitung komplexer Projekte, wie beispielsweise einer Ausstellung, leben von einer zügigen, nonverbalen Kommunikation. Dabei ist die Skizze unschlagbar. Mit schnellem Strich – abends vielleicht noch etwas ausgemalt – wird eine Idee zu Design oder gar zum Raum, ohne eine Konzeptionssitzung verlassen, oder Hinweise an die Hintermannschaft am Computer geben zu müssen. Für diese ist die Skizze dann eine wertvolle Unterstützung der Entwurfs- und Ausführungsplanung.