Standseilbahn – Ausführung

Kokerei Zollverein, Essen 05/1999

Eine ausgeklügelte Spurkranzführung leitet die vier Wagen zum richtigen Ausweichen auf die gegenüberliegende Bahnseite – siehe auch die Entwurfsideen. Die komplexe Seilführung, die ein Kreuzen von Seilen und Schienen erfordert, war bei der Ausführungsplanung die eigentliche Herausforderung. Die insgesamt vier Zugseile werden jeweils rechts und links eines Gleispaars in Holzmulden geführt. Die beiden inneren Seile werden deshalb von einem Wagen des zweiten Wagenpaars ›überfahren‹, liegen also im Normalfall unterhalb der Spurkränze. Sie werden nur im Bereich der Weichen angehoben um die Führungsrinne zu verlassen. So ist es möglich, dem Publikum die Kokerei von oben nach unten zu zeigen und somit einen entspannten und erlebnisreichen Parcours zu ermöglichen.

Auftraggeber
Feuer und Flamme Ausstellungsgesellschaft mbH im Auftrag der
Internationalen Bauausstellung Emscher Park

Entwurf
Jürg Steiner

Engineering
Wibbeke und Penders, Berlin

Ausführung
Banner Maschinenbau, Löwenberg (Antrieb, Wagen, Steuerung);
Museumstechnik Gesellschaft für Ausstellungsproduktion mbH, Berlin (Gleisbett, Schienen)

Lichtinstallation
Peter Erskin, Los Angeles

Fotos
Jürg Steiner