Guisan Hocker

Adaption des so genannten Ulmer Hockers, 2006 01/2006

 

Der Schweizer Designer, Architekt und Künstler Max Bill entwarf 1955 zusammen mit Hans Gugelot den so genannten Ulmer Hocker (1. Bild). Das einfache Möbelstück, das Vitra noch heute produziert und erfolgreich vertreibt, besteht aus zwei senkrechten Brettern, die mit einem waagrechten Brett verzahnt und einem Rundstab unten zusammengehalten werden.
Für Bazon Brocks Veranstaltungstour »Lustmarsch durchs Theoriegelände« stellten wir uns die Aufgabe, den Hocker ergonomisch zu adaptieren, um so unterschiedliche Sitzpositionen zu ermöglichen. Durch die Annäherung der Form an die berühmten Panzersperren der Schweiz, gab Brock dem Möbel den Namen »General Guisan Hocker«, der sich aus fünf Brettern und einem Rundstab zusammensetzt (Bilder 2 bis 4).
2010 konnten wir eine weitere Serie dieses Hockers für die Alten Synagoge Essen produzieren lassen (Bild 5). Dort kam dann auch eine hohe Version, eine Art Stehhocker, zum Einsatz (letztes Bild, Foto: Olaf Mehl).