Der Naumburger Meister – Dauerausstellung

Domklausur, Naumburg 06/2012

Im Zuge der Vorbereitung für die Landesausstellung ›Der Naumburger Meister – Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen‹, die vom 29. Juni bis 2. November 2011 in Naumburg das Publikum begeisterte, war der Veranstalterin und den Gestaltern daran gelegen, eine Präsentationsrhetorik zu entwickeln, die den unterschiedlichen Objekten und dem Umfeld des Meisters gerecht wird und sich überdies in ihrer zeitlosen Ästhetik und Materialität in die neue Dauerausstellung in der Domklausur integrieren lässt.

Bei der Ausstellungsvorbereitung wurde evaluiert, inwiefern mineralische Materialien mit einfacher Oberflächenbearbeitung – tektonisch zusammengefügt – zu einem eleganten, minimalistischen Ergebnis führen können. Kohlplatter Muschelkalk, Rochlitzer Porphyrtuff, Thüster Kalkstein und Eternit wurden miteinander verglichen und ihre jeweilige Wirkung mit Objekten überprüft. Die Wahl in der Domklausur fiel auf den Muschelkalk aus Thüringen. Ein Jahr nach der Landesausstellung zum Naumburger Meister konnte die neue Dauerausstellung mit den Präsentationselementen der Landesausstellung und unserem Beleuchtungskonzept in den neuen Räumlichkeiten als nachhaltige Nachnutzung eingerichtet werden.

Die Präsentationsmöbel aus Kohlplatter Muschelkalk garantieren dabei eine edle und sichere Darbringung der Objekte. Sockel, Vitrinenunterbauten, Pfeiler und Informationstische bilden eine tektonische Kombination aus Muschelkalkplatten, die mittels eines Stahlblechstegs zusammengehalten werden. In ihrer unaufdringlichen Eleganz eigens für sakrale Themeninhalte entworfen, können sie als Objekte dienender Funktion problemlos zu neuen Präsentationseinheiten in anderen Räumen eingesetzt werden. So entstanden sieben thematisch eigenständige Räume. Dabei werden in der Dauerausstellung vornehmlich Objekte gezeigt, die im Jahr davor ausgestellt oder eigens für die Landesausstellung hergestellt wurden. Originale, Modelle und gleichsam zu Originalen gewordene Gipsabformungen laden zu einem spannenden Rundgang ein.

Auftraggeberin
Vereinigte Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz
Dechant: Georg Graf von Zech-Burkersroda,
Stiftungskustos und Direktor: Dr. Holger Kunde

Ausstellungseinrichtung
Dr. Holger Kunde, Friedhelm Wittchen

Design und Beleuchtung
Jürg Steiner, Andreas Froncala

Ausstellungsaufbau
Museumsdesign UG, Königs Wusterhausen

Fotografien
Jürg Steiner

Link
www.naumburgermeister.eu