Zeltvorbau Achim Freyer, Malerei

Orangerie Schloss Charlottenburg 10/1983

Der für die Orangerie 83 errichtete Garderoben-Zeltvorbau wurde für die Präsentation einer Bühnenmalerei von Achim Freyer umgenutzt, indem dieser die textile Eindeckung durch Bühnenleinen ersetzte. Die Konstruktion ist bei dieser Bespannung gut zu erkennen: In einem Raster von 1 m sind sechs Felder aus Rohren mit einem Durchmesser von 48,3 mm hintereinander angeordnet. Durch die versetzte Lage der Knoten entsteht ein räumliches Fachwerk, das durch kurze Stempel in der Tiefe und durch Diagonalen ausgesteift wird.

Prof. Dr.-Ing. Joachim Lindner erstellte die statische Berechnung, die Dr. Horst Franke prüfte. Erdnägel sicherten das Zelt vor dem Verrutschen und Wegwehen.

Fotos: Gaby Sehringer