Kunsthandel Seidel und Sohn

Fasanenstrasse 70, Berlin-Charlottenburg 02/1983

Bernd Seidel, ein renommierter Berliner Kunsthändler, eröffnete in der Fasanenstraße einen weiteren Verkaufsraum neben seinem Geschäft in Berlin-Schöneberg. Schweren Herzens trennte man sich von einer teuren Holzvertäfelung, die der Vormieter hinterlassen hatte, und schuf helle, elegante Räume, in denen die vorwiegend aus dem Barock stammenden Kunstgegenstände ideal zur Geltung kamen.

Dem verständlichen Wunsch nach Sicherheit für ein solches Geschäft wurde baulich mit einer kundenfreundlichen Gestaltung entsprochen. Zudem wurde eine Leuchtenserie mit damals aktuellsten Minihalogenlampen entwickelt und produziert. Der Kunsthandel Seidel und Sohn wurde so ein früher Ankerpunkt für die Fasanenstraße, Jahre bevor auch die Villa Grisebach gegenüber hinzukam.