Café Wintergarten

Fasanenstrasse 23, Berlin-Charlottenburg 09/1986

Eine reizvolle Aufgabe im Rahmen der von Uli Böhme ausgeführten Umbaumassnahmen im Literaturhaus war der Einbau des Café Wintergarten in den denkmalgeschützen Räume im erhöhten Erdgeschoss der Stadtvilla, zusammen mit der Verantwortlichen bei der Senatsbauverwaltung, Dagmar Tanuschev und dem Beauftragten der Erstpächterin, Martin Strassburger.
Um die Strukturtapete hinter der Theke zu schützen, baute Jürg Steiner Holzrahmen mit mattierter Glasfüllung ein. Der Tresen wurde ebenfalls aus Holzprofilen und mit transparentem und mattiertem Glas ausgefüllt. Für die vorhandenen Stuckrosetten entwickelte er ein eigenes Beleuchtungssystem. Die Vorhänge mit ›Wagnerzug‹ aus feiner Voile harmonieren mit Uli Böhmes konsequenter Denkmalhaltung und dem Wunsch nach gehobener Gastlichkeit.