Festarchitektur

Ägyptische Museum Berlin-Charlottenburg 02/1991

Joachim Karig vom Ägyptischen Museum bat das Büro Steiner um einen Entwurf für die Eingangsgestaltung einer groß angekündigten Ausstellung über Jean François Champollion, dem es gelungen war, die altägyptische Schrift zu übersetzen.

Mit Obelisken und Sphingen wurden die beiden Hauptachsen betont und darauf hingewiesen, dass die Ausstellung nicht im Haupthaus, sondern im Hof und im Gebäude des Sahu-Rê-Tempels stattfand. Aus System 180 wurden Gerüste gefertigt und mit Platten in marmorisierender Oberfläche belegt. Einige der Obelisken kaschierten so genannte Schinkelleuchten, die dem Ensemble ein allzu berlinisches Ambiente gegeben hätten.

Links
System 180