Einhausung des Welcome Desk

Brauerei-Museum Dortmund 01/2012

Im Lauf der letzten fünf Jahre sind im Foyer des Brauerei-Museums zwei Büroarbeitsplätze entstanden. Der 8 m hohe Raum war aber etwas zu zugig für das Personal, so dass eine Einhausung des Welcome Desk als praktikable Lösung geraten erschien. In diesem Zug konnte der Tresen um 1,00 m verbreitert werden. Ein neues Podest im Arbeitsbereich wird beheizt und schafft eine erhöhte Sitzposition für das Personal. Ein Deckel aus mattiertem Glas, gehalten durch eine Flachstahlkonstruktion, sowie Wände, Fenster und zwei Türen schaffen ein sympathisches Binnenklima. Dabei bleibt die ästhetische Wirkung des bemerkenswerten Foyerraums erhalten mit einer sinnvollen Trennung von Arbeit und Aufenthalt.

Auftraggeber
Kulturbetriebe der Stadt Dortmund, Wolfgang E. Weick, Leitender Städtischer Museumsdirektor, Dr. Heinrich Tappe, Leiter des Brauerei-Museums

Entwurf
Jürg Steiner

Ausführung
System 180 GmbH, Berlin (Ergänzung des Tresens und der Regale)
Hiska GmbH, Velbert (Stahl- und Glasbau, Podest)
Wilbrand Haustechnik, Dortmund (Heizungsinstallation)
Radeberger Gruppe (Elektroarbeiten)

Fotos, Skizzen
Jürg Steiner