Deutsches Klingenmuseum, Solingen

03/2007

Das Museum befindet sich in einem ehemaligen Kloster – von J. P. Kleihues in den 1990er Jahre aufwändig umgebaut – im Solinger Stadtteil Gräfrath. Die Eingangssituation war weder besonders einladend noch praktisch: Die Kasse war weit zurückgesetzt, durch hohe hölzerne Einbauten entstand dahinter ein unkontrolierbarer Raum. Die Direktorin Dr. Barbara Grotkamp-Schepers beauftragte uns mit einer Neuplanung, die auf ihren ausdrücklichen Wunsch in USM-Haller zu geschehen hatte! Dieser erste Entwurf mit diesem System verlegte die Kasse nach vorn und integrierte Museumsshop und Getränkeverkauf. Die Form gewährleistet gute Verkaufsssituation, die Kabel der alten Kasse konnten in der Theke verlegt werden.

Auftraggeber

Deutsches Klingenmuseum Solingen

Entwurf

Jürg Steiner, Denise Walcesky

Ausführung

Dowald & Selle OHG, Wuppertal

Fotografien

Jürg Steiner