Stadtbad Steglitz – ›Café Freistil‹

1. Bauabschnitt der Wiedereinrichtung des Stadtbads 02/2008

Gabriele Berger, Eigentümerin des stillgelegten Stadtbades Steglitz aus dem Jahr 1908 wünschte sich in einem ehemaligen Schulungsgebäude ein Café, bei dem wir uns ein Schwimmbecken als gestalterische Leitlinie vornahmen. An drei Seiten bieten geflieste Bänke Platz auch für viele Gäste. An der Stirnseite mit Küchen- und Tresenkomponenten dienen drei Startblöcke als Stehtische oder Platz zur Aufstellung von Angeboten. Die eingelegten Streifen am Boden, das Mobiliar aus Edelstahl, die Überlaufgitter hinter den Bänken täuschen manch einer Person vor, sie befinde sich in einem umgenutzten Bad. Obwohl vorhandenes wie Türen und Fenster liebevoll aufgearbeitet wurde, ist ein besonderes Beispiel einer themenorientierten Gastronomie entstanden. 

Download PDF 
Stadtbad-Café