Karl Friedrich Schinkel – Werke und Wirkungen

Martin-Gropius-Bau, Berlin-Kreuzberg 03/1981

Als erste Ausstellung im provisorisch wiederhergestellten ehemaligen Kunstgewebemuseum fand im Frühjahr 1981 diese von der Senatsbauverwaltung veranstaltete Werkschau statt, für die Jürg Steiner die Produktion übernahm und die Lichtgestaltung realisierte. Gestalter waren Jan Fiebelkorn und Andreas Reidemeister. Im Gegensatz zu den grossen Ausstellungen zum 200. Geburtstag des preußischen Künstlers und Baumeisters in Charlottenburg und Ostberlin widmete sich diese Veranstaltung allein Schinkels Architektur. Nachbauten und Modelle dominierten die Räume. Das Foto zeigt das Großmodell einer Fassade der im Krieg zerstörten Bauakademie in einer Beleuchtung, die der Modellbauqualität Rechnung trägt.

Die Ausstellung wurde im Haus produziert, von den Werkstätten, die im Zuge der Vorbereitung der Ausstellung ›Preußen – Versuch einer Bilanz‹ eigens eingerichtet wurden.