Achim Freyer – Malerei

Orangerie Schloss Charlottenburg 11/1983

Der Maler, Bühnenbildner und Regisseur Achim Freyer stellte die Ausstellung im Auftrag der Berliner Festspiele GmbH selbst zusammen. Seinem Wunsch entsprechend, verwirklichte Jürg Steiner für seine im wahrsten Sinne des Wortes wilde Malerei gemeinsam mit Stephan Andreae ein neues, originelles Ausstellungskonzept: Zwei Bilder wurden auf Latten übereinander fixiert und an das obere Stuckprofil der Wände gelehnt. Diese unkonventionelle Präsentation – die Fenster blieben frei und der Raum leer – war die kreative Antwort auf einen Raum, den nur wenige meistern. Die Ausstellungstechnik erregte Aufsehen und wurde von der Presse gelobt.Im Vordergrund betrachten Sabine Hollburg und Bodo Baumunk den Eröffnungsbetrieb.