Jenseits der Großen Mauer – der Erste Kaiser von China und seine Terrakotta-Armee

Museum am Ostwall, Dortmund 08/1990

Lothar Ledderose und Adele Schlombs verantworteten mit dem Leitenden Städtischen Museumsdirektor Wolfgang E. Weick diese einmalige Schau aus der Partnerstadt Dortmunds Xian. Zum ersten Mal wurden neben den berühmten Kriegern auch Pferdeskulpturen und andere archäologische Objekte der Terrakotta-Armee nach Deutschland gebracht.

Erdige Podeste und ein eigenes Vitrinensystem nach Vorbild eines Scharniers aus der Ausstellung wiesen den integralen Gestaltungsansatz nach. Als Schauplatz wurde das Museum für Moderne Kunst am Ostwall gewählt, in dessen Räumen die archäologischen Funde wie zeitgenössische Skulpturen dargeboten wurden.

Der Verzicht auf Samt und Dunkelheit war neu. Aus Anlass der Ausstellung sanierte und modernisierte Jürg Steiner auch das Museum am Ostwall. So wurden Durchblicke wie die fünf Öffnungen im Obergeschoss gebrochen, die hinter der sagenhaften Quadriga den Blick auf Steinabreibungen aus dem so genannten Stelenwald in Xian freigaben.

Fotos: Werner Zellien