Amerika 1492–1992. Neue Welten – Neue Wirklichkeiten

Martin-Gropius-Bau Berlin-Kreuzberg 01/1992

 

Das Museum für Völkerkunde unter der Leitung von Klaus Helfrich und das Ibero-Amerikanische Institut unter der Leitung von Dietrich Briesemeister, beide Institutionen Teil der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, veranstalteten im 500. Jahr der Entdeckung Amerikas die große, interdisziplinäre Ausstellung. Dafür wurde das Lieblingsschiff des Entdeckers, die Niña, als Wasserlinienmodell in Originalgröße rekonstruiert. Der Boden des Lichthofs wurde im quadratischen Raster mit Wasserbecken ausgestattet, um das Schiff ›schwimmen‹ zu lassen. Die Halle durchflutete Tageslicht. Der Umgang wurden mit einstellbaren Vorhängen so abgeteilt, dass hier bei gedämpftem Licht wertvolle und empfindliche Gegenstände gezeigt werden konnten. Die umliegenden Räume spannten eine weiten Bogen über Völker, Orte und Themen, allesamt in einem innovativen Lichtkonzept.

Fotos: Werner Zellien

Dokumentation 1492–1992