DAS GROSSE SPIEL – Archäologie und Politik

Ruhr Museum Essen, 12. Februar bis 13. Juni 2010 02/2010

Charlotte Trümpler kuratierte die Schau, die Interaktionen zwischen Archäologie, Politik, Spionage und Krieg aufzeigte, als die europäischen Mächte in Nordafrika, im Nahen Osten und in Zentralasien ihre Interessen manifestierten und ihre Museen und Sammlungen füllten. Dem Thema folgend sind 32 fragmentarische Szenenbilder entstanden, die dem Publikum unaufdringlich helfen sich auf das jeweilige Thema und die Objektwelt einzustimmen. Es entstand eine kurzweilige Passage, bei der man zu Hause – in der Bibliothek – abgeholt und zum Reisebüro geführt wird, um dann erstklassige Leihgaben und Unerwartetes sehen zu können, wie den Vertrag zur Akquisition der Nofretete in Ägypten, oder die Welten weniger bekannter Archäologen.

Auftraggeber
Stiftung Ruhr Museum Essen, Direktor Prof. Dr. Ulrich Borsdorf

Ausstellungsleitung
Dr. Charlotte Trümpler, Tom Stern

Ausstellungsarchitektur
Jürg Steiner mit Claus Klimek, Kolja Thomas, Alexander Becker

Ausführung
Museums‘ Design Ltd., Berlin (Vitrinen, Leuchtrahmen, Fonds, Draperien), Thomas Schwerter, Markus Bode, Wuppertal, (Vitrinen), Fritzemeier, Essen (Dekorationsbauten), Küllenberg Essen (Medien), Gerriets, Freiburg (Zelte)

Einrichtung
Petra Horioka (Restauratiorin), Ernst Bielefeld, Alfred Stemp
(Exponatpräsentation), Markus Sorek und Team (Museumstechnik), Benjamin Lippert (Beleuchtung)

Fotografien
Jürg Steiner

Referenz
www.ruhrmuseum.de

Download pdf
Gestaltung Das grosse Spiel