Gut Rödinghausen, Menden

Lichtplanung 12/2019

 

Die Aufgabe, ein den klassizistischen – fast möchte man sagen, biedermeierlichen – Räumen und der vielfältigen Nutzung entsprechendes Lichtkonzept zu entwickeln, folgte vier Leitgedanken:

1.
Möglichst viele im Gut vorgefundene Leuchten aus unterschiedlichen Epochen galt es zu revidieren, mit zeitgemäßen Lampen und lichtlenkenden Hilfsmitteln auszustatten.

2.
Zusätzlich notwendige Leuchten sollten lichttechnisch den adaptierten, historischen Leuchten folgen – mit Augenmerk auf Entblendung.

3.
Ausschließlich LED-Lampen kommen zur Anwendung.

4.
Alle Lichtquellen werden zur Optimierunrg der Lichtqualität von mattierten oder teilmattierten Mineralglaskörpern in Kugel-, Zylinder- oder ›Glühstrumpf‹-Form umhüllt.

Es galt, eine Vielzahl von Leuchten zu entwickeln, die öffentlich und beschränkt ausgeschrieben und dank innovativer und engagierter Firmen gebaut und montiert werden konnten.

Beleuchtungsplanung Gut Rödinghausen