Die Reise nach Berlin

Ehemaliger Hamburger Bahnhof Berlin-Tiergarten 05/1987

Zur 750-Jahrfeier Berlins veranstaltete die Berliner Festspiele GmbH die erste Ausstellung im ehemaligen Hamburger Bahnhof, der seit dem Mauerbau unzugänglich war. Das von Winnetou Kampmann gesicherte, teilweise noch im Rohbau befindliche Gebäude, war die eigentliche Sensation. Xenia Hausner und Reinhardt Löwe gestalteten die Ausstellung, in der das Publikum über eine mäandrierende Rampe geführt wurde und an einzelnen Stellen in die Seitenschiffe gelangen konnte.

Jürg Steiner schuf das Lichtkonzept. Miniaturscheinwerfer, in regelmässigen Abständen im oberen Bereich des Stahlfachwerks befestigt, akzentuierten einzelne Zonen und Objekte.
Wie so oft, wenn Jürg Steiner gerufen wurde, galt es die Ausstellung fertig zu machen, was weit über den ursprünglichen Auftrag der Lichtinszenierung hinausging.