Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte

Ausstellung im Dom und in der Curia Nova am Domplatz Merseburg 07/2018

„Dich, mein Leser, ersuchet um Gunst die Chronik des Thietmar. Nutze sie nur tagtäglich, so schwinden Dir Kummer und Langweil. Ziehe sie vor dem Spiel und anderen eitelen Dingen. Preise, o Freund, die Gerechten und bete für jeglichen Sünder.“

Die Chronik des Merseburger Bischofs Thietmar (976–1018) ist die bedeutendste der Ottonenzeit und zählt daher zu den meistgelesenen Werken des Mittelalters. Die große Ausstellung, 1000 Jahre nach dem Tod des Bischofs Thietmar, findet am Domplatz in Merseburg an zwei Orten gleichzeitig statt: Die eigentliche Chronik und mit ihr verbundene Objekte werden in der Curia Nova gezeigt, in der seit 2005 das Willi-Sitte-Museum residiert. Im Hochparterre ist durch die Umnutzung zum Museum eine Enfilade moderner Ausstellungsräume entstanden und es nicht das erste Mal, dass wir in Räumen für die Kunst der Moderne eine kulturhistorische Ausstellung inszenieren. Der zweite Teil mit Vorstellung der Herkunft und der Familie Thietmars ist in der Südklausur des Merseburger Doms zu sehen.

Projektleitung Dr. Holger Kunde

Ausstellungsteamn Markus Cottin M.A. (Kurator), Lisa Merkel B.A.

Ausstellungsarchitektur Prof. Jürg Steiner,
Mitarbeit: Víctor Martínez Galipienzo, Jean Yi Tan

Exponateinrichtung Thomas Fißler, Fißler und Kollegen GmbH, Leipzig
Helmut Stabe, Rita Lass, Annegret Frauenlob, BUCHSTABE, Halle (Saale)

Konservatorische Betreuung Björn Stahl

Ausstellungsvorbereitung, Ausstellungsaufbau
Gottfried Engels, Museumsdesign, Königs Wusterhausen; Frank Wittusch, Merseburg; B+M Sicherheitstechnik Halle GmbH, Lutherstadt Eisleben; SIEMENS AG, RC-DE BT OST CS LPZ, Leipzig; BRS Modellbau & Tischlerei GmbH, Zeitz; Fahnen-Hübscher GmbH, Berlin; Möbel Albrecht, Naumburg; Kunstschmiede Frank Scheibe, Naumburg; Colin Steiner, Tan Aksoy, Berlin (Beleuchtung)

Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte