Archiv für das Jahr: 1991

Die Lichtinsel

Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund 06/1991

Für die Innenraumumgestaltung des Museums am Ostwall und die Sonderausstellungshalle des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, beide in Dortmund, entwickelte das Büro Steiner ein umfassendes Lichtkonzept, das eine optimale Lichtmischung aus Tages- und Kunstlicht integriert, sensibel auf die Räumlichkeiten und ihre unterschiedlichen Nutzungsarten sowie der optimales Ausleuchtung von Ausstellungsgut gerecht wird.
Weiterlesen

Leuchte mit Glastubus

05/1991

Diese Leuchte ist die Weiterentwicklung der Standleuchte mit Drehrad. Sie zeigt klar ihre vier Elemente: Ein Stromschienenadapter dient als mechanische Befestigung und versorgt die Leuchte mit Energie. Der zylinderförmige Transformatorenkörper aus poliertem Aluminium umfasst passgenau einen Ringkerntransformator, in dessen inneren Hohlraum das federgespannte Anpressteil des Drehrads führt. Das Drehrad hält einen frei ausrichtbaren Glaszylinder. Im Glaszylinder ist eine Kaltlichtspiegellampe verschieblich gelagert. Breitstrahlende Lampen werden nach vorn geschoben, eng strahlende nach hinten. Das Nebenlicht der Lampe wird in dem Glastubus nicht absorbiert, sondern dient der diffusen Aufhellung der Zone um die Leuchte.
Weiterlesen

Rembrandtausstellung – Leuchte für Grafik

Altes Museum, Berlin-Mitte

Hans Düttmann beauftragte als Architekt der großen Rembrandtausstellung das Büro Steiner mit der Beleuchtung der Grafikabteilung. Auf der Basis des Museumsspots wurde ein Beleuchtungsgerät entwickelt, das auf den Wänden einen breiten, horizontalen Streifen Licht erzeugt, in den die Ausstellungsstücke gehängt werden.
Weiterlesen