Leuchten für Schloss Moritzburg, Zeitz

Ausstellung ›Dialog der Konfessionen – Bischof Julius Pflug und die Reformation‹ 02/2017

Für die unterschiedlichen Räume galt es, ein gemeinsames Leuchtendesign innerhalb der Gestaltungsrhetorik zu entwickeln. Ein Gehäuse aus einem mattierten Mineralglaszylinder schützt vor Zugriff in die Elektrotechnik. LED-Lampen auf Hochvoltbasis kommen in verschiedenen Austrittswinkeln und Lichttemperaturen zur Anwendung. Der Glaszylinder lässt sich in zwei Positionen am Halteblech fixieren und dient in der vorderen Position der Entblendung, wobei das Nebenlicht diffundiert zur atmosphärischen Wirkung beiträgt. Weiterlesen

Ein neues Beleuchtungskonzept für museale Werkstätten

LWL-Freilichtmuseum Hagen, 2016 – 2017 11/2016

Das Licht in einem historischen Gebäude ist der immaterielle Anteil innerhalb einer Gesamtpräsentation. Pointiert heißt das: die Gesamtgestalt besteht aus Objekten (Gebäude, Inneneinrichtung, Exponate) und Licht. Auch alle zusätzlichen Elemente wie Publikumsführung, Sicherheitshinweise, Informationstafeln und mediale Momente mögen über das Licht zu den Menschen gelangen. Die nachfolgenden acht Punkte unseres Konzepts sind ohne Priorisierung, die Reihenfolge dient dem Erzählfluss. Weiterlesen

Eingemachtes Licht

Sonderedition einer Leuchte für den Showroom der System 180 GmbH, Berlin – Adlershof 07/2016

1999 entwickelten wir eine Leuchte in einem Einmachglas, das eine Fassung GU 5,3 für Niedervolt-Reflektorlampen und einen elektronischen Transformator aufnahm und mit einem 3-Phasen-Stromschienenadapter ausgestattet wurde.
Weiterlesen