Digitale Ausstellungsbeschriftung

Domschatzgewölbe des Naumburger Doms 04/2019

 

Das Domschatzgewölbe im Untergeschoss der Domklausur in Naumburg beherbergt die herausragenden Schätze der Vereinigten Domstifter. In großzügiger Anordnung reihen sich Preziosen entlang der Seitenwände und finden in der Kopfwand mit einer Pietà ihren Abschluss. Später hinzugefügte Geländer halten überneugierige Menschen auf Abstand. Wegen der geheimnisvollen Beleuchtung sind die vorhandenen Exponattexte nicht gut zu lesen. Darüber hinaus wäre es hilfreich, wenn vertiefende Informationen bereitstünden. So bildete sich ein Team, dem die Aufgabe oblag, nicht nur eine Optimierung, sondern auch eine Erweiterung zu entwickeln, sowohl was Inhalte als auch sprachliche Vielfalt betreffen. Der Prototyp, der sich der vorgegebenen Gestaltungsansprache unterordnet, ist im April 2019 begutachtet und zur weiteren Bearbeitung freigegeben worden. Die drei ersten Bilder zeigen den Prototyp, die drei weiteren das Screen-Design.

Auftraggeberin: Vereinigte Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz

Kurator und Stiftsdirektor: Dr. Holger Kunde,
Inhaltliche Bearbeitung: Matthias Ludwig

Produkt- und Interface-Design: Steiner Architektur-GmbH, Prof. Jürg Steiner, Victor Martinez

Beratung und Technische Leitung: Björn Stahl, Friedhelm Wittchen

Screen und digitale Umsetzung: VST GmbH, Saalfeld

Ständer: KGM Zerbst

Bildschirmgehäuse: Frank Scheibe, Naumburg

Informationsstele – Erweiterung des Touristischen Informationssystems Berlin

Nichtoffener Planungswettbewerb 12/2017

Im August 2017 lobte die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen einen Wettbewerb aus, zu dem 19 Teilnehmer zugelassen wurden. Unser Konzept erweiterte die Vorgaben der Auslobung der drei abgefragten Varianten von Stelen um die dreidimensionale Komponente mit folgenden zehn Grundgedanken: Weiterlesen

Leitsystem Deutsches Museum München (Wettbewerb)

06/2015

Im Rahmen der „Zukunftsinitiative“ wird das 1903 gegründete Deutsche Museum in München von 2012 bis 2025 umfassend modernisiert und saniert.

Das derzeitig bestehende Leit- und Orientierungssystem erweist sich als wenig zeitgemäß und besucherfreundlich. Im Zuge der Generalsanierung ist  ein schlüssiges und zukunftsträchtiges Leit- und Orientierungssystem zu entwickeln und umzusetzen.
Weiterlesen